Weitere Informationen

Ich werde erst in ein paar Tagen wieder nach geeigneten Wetten Ausschau halten, denn meine Betrachtung soll realistisch sein, und ich gehe davon aus, dass die Einzahlung auf das Mybet-Konto einzwei Tage dauern kann.

Außerdem kann es ja auch vorkommen, dass man gar nicht jeden Tag Zeit hat, in Ruhe eine entsprechende Wette zu kalkulieren, oder einfach keine geeigneten vorhanden sind.

Inzwischen sind ein paar Tage vergangen. Wir nehmen an, dass das überwiesene Geld sowie der Bonus inzwischen auf dem Mybet-Konto gutgeschrieben wurden. Also machen wir uns nun auf die Suche nach einer geeigneten Wette für den nächsten Zug.

Es ist der 04.02.2009 etwa 22:30 Uhr. Unter den Tennis-Matches habe ich keine passenden gefunden, die bei allen drei Anbietern angeboten werden und die für meine Strategie geeignet sind.

Habe mich dann mal bei den Fu0ballwetten umgesehen und halte die Begegnung Arminia Bielefeld gegen Hertha BSC, welche am 06.02. stattfindet, für geeignet.

Ich stelle die Quoten meiner Anbieter neben dem Maximalumsatz in der folgenden Tabelle dar: Obwohl das Guthaben bei Expekt 416€ beträgt ist der Maximaleinsatz dort 320€, denn dieser Betrag entspricht dem restlichen Zielumsatz.

19

Es fällt sofort auf, dass Mybet eine viel bessere Quote als die anderen für die Wette auf den Sieg von Bielefeld anbietet, nämlich 2,85. Bei Bet365 sollte man auf Hertha setzen, denn dort wird für diese Wette die beste Quote angeboten, bei Expekt bliebe dann die Wette auf unentschieden, was ziemlich gut passt, denn Expekt bietet gleichauf mit Bet365 für diese Wette die beste Quote an.

Beginnen wir also mit unserer Kalkulation. Wir wollen die Wetten wieder möglichst so bemessen, dass mindestens ein Wettkonto leergespielt wird, um damit viel Zielumsatz loszuwerden.

Nehmen wir an, wir setzen die gesamten 160€ bei Mybet auf Bielefeld. Dann bekämen wir bei einer Quote von 2,85 im Gewinnfall 160€ • 2,85 = 456€. Wenn wir bei Bet365 mit einer Wette auf Hertha für eine Quote von 2,65 dagegensetzen wollen, müssen wir dort also 456€: 2,65 = 172,08€ setzen. Wir haben dort allerdings nur 128,72€ zur Verfügung. Die Rechnung geht also so nicht auf. Deshalb probieren wir es von der anderen Seite.

Wenn wir also die gesamten 128,72€ bei Bet365 auf Hertha setzen, so werden daraus im Gewinnfall 128,72€ • 2,65 = 341,11€. Bei Mybet müssten wir, um dort im Gewinnfall den gleichen Betrag zu erhalten 341,11€: 2,85 = 119,69€ auf Bielefeld setzen. Für den Fall, dass das Spiel unentschieden ausgeht, setzen wir bei Expekt den passenden Betrag auf unentschieden. Das wären also bei einer Quote von 3,25 genau 341,11€: 3,25 = 104,96€. Nun wäre es aber ganz schön, den Restbetrag des Mybet-Kontos ebenfalls auf den Sieg von Bielefeld zu setzen. Da das gesamte Guthaben des Bet365-Kontos bereits gesetzt ist, können wir den Ausgleich nur durch passende Wetten bei Expekt schaffen. Also setzen wir die restlichen 160€ – 119,69€ = 40,31€ bei Mybet ebenfalls auf Bielefeld. Im Gewinnfall würden wir für diesen Betrag 40,31€ • 2,85 = 114,89€ zurückerhalten. Also müssten bei Expekt auf unentschieden bei einer Quote von 3,25 weitere 114,89€: 3,25 = 35,35€ gesetzt werden. Nun fehlt noch eine Ausgleichwette auf Hertha. Diese ist nun nur noch bei Expekt möglich. Dort gibt es dafür eine Quote von 2,60, also müssen bei Expekt 114,89€: 2,60 = 44,19€ gesetzt werden. Rechnen wir alle drei bei Expekt eingesetzten Beträge zusammen, kommen wir auf 104,96€ + 35,35€ + 44,19€ = 184,50€. Das liegt unter dem dortigen Maximaleinsatz. Also würde diese Rechnung aufgehen.

Ich stelle nun alles noch übersichtlich in einer Tabelle dar und fasse dabei die Beträge gleicher Wetten zusammen. Anschließend ermittle ich den Verlust-Prozentsatz:

20

Das ist doch ein sehr gutes Ergebnis, hinzu kommt noch, dass – egal wie das Spiel ausgeht – danach auf jeden Fall eines der Konten bei Bet365 oder Mybet leer ist. Sollte das Spiel unentschieden ausgehen, sind danach sogar beide Konten leer, und ein großer Zielumsatzbetrag fällt weg.

Ich ergänze nun unsere Gesamtübersicht um diese Wetten und wir warten gespannt auf den kommenden Freitag, den 06.02., um zu sehen, wie es ausgeht.

21

Zugegeben, ich habe ein wenig gesucht und für ein paar Spiele die ganze Sache durchgerechnet, ehe ich diese Variante gefunden habe.

Weiterlesen

Sportwetten Gewinnen

Natürlich setzen wir nicht zwei gleiche Wetten bei Expekt mit unterschiedlichen Beträgen, sondern eine Wette mit dem Gesamtbetrag von 160€. Ich stelle das hier noch einmal übersichtlich dar.

14

Das ist ein ganz respektables Ergebnis. Überhaupt ist ein Ergebnis von unter 5% Verlust bei einer derartigen Wette super. Viele Anbieter bieten schlechtere Quoten an. Im Fall, dass Dementieva gewinnt, wäre danach das Expekt-Konto leer, womit sich der gesamte restliche Zielumsatz dieses Kontos in Luft aufgelöst hätte, im Fall, dass Williams gewinnt, würde das für das Bet365-Konto zutreffen.

Ich rechne nun das Ganze noch für das andere Match Zxonareva gegen Safina durch:

Hier noch einmal die angebotenen Quoten bzw. die Maximaleinsätze bei den einzelnen Anbietern

15

Nehmen wir an, wir setzen das gesamte Guthaben von Expekt auf den Sieg von Safina, weil dort die beste Quote dafür angeboten wird. Also 160€ zu einer Quote von 2,60. Damit würden im Gewinnfall 416€ herauskommen. Bei Sportingbet müssten wir bei einer Quote von 1,571 auf Zvonareva 264,80€ dagegen setzen. Dann bleiben 295,27€ – 264,80€ = 30,47€ auf dem Sportingbet-Konto. Wenn wir diese ebenfalls auf Zvonareva setzen, würden wir für diesen Betrag im Falle des Gewinns 30,47€ • 1,571 = 47,87€ erhalten. Der Betrag, den wir bei Bet365 bei einer Quote von 2,50 auf Safina dagegensetzen müssten, wäre also 47,87€: 2,50 = 19,15€.

Besser können wir es bei diesen angebotenen Quoten kaum machen, denn wir haben die höchsten Quoten so gut wie möglich, also jeweils mit dem Maximalbetrag ausgenutzt und die etwas schlechtere Quote (2,50 bei Bet365) nur für eine vom Betrag her kleine Wette verwendet.

Hier nun die entsprechende Gesamtübersicht.

16

Das Ergebnis spricht für sich. Nur 2,22% Verlust kann man wohl kaum noch unterbieten. Außerdem wird ein größerer Umsatz als bei dem anderen Match erzielt und entweder der restliche Zielumsatz des Expekt- oder des Sportingbet-Kontos aufgehoben. Deshalb setzen wir genau diese Wetten.

Inzwischen ist das Spiel Zvonareva gegen Safina gelaufen. Safina hat gewonnen. Damit ist das Sportingbet-Konto geleert. Der restliche Zielumsatz dieses Kontos entfällt damit.

So sieht die Übersichtstabelle nun aus:

17

Nun eröffnen wir ein weiteres Wettkonto (oder auch mehrere). Für unser Beispiel wähle ich einfach das nächste auf der Liste von Wettbasis, also Mybet. Hier bekommt man für eine Einzahlung von 80€ einen Bonus von 80€. Die Bonusbedingungen sind: Man hat 180 Tage Zeit, den Einzahlungsbetrag einmal und den Bonusbetrag fünfmal in Sportwetten mit einer Mindestquote von 1,5 umzusetzen. Außerdem gibt es eine 1€ Gratiswette. Die Gratiswette lasse ich bei meiner Kalkulation mal außer Acht. Die kann man ja spaßeshalber auf irgendetwas mit einer sehr hohen Quote setzen. Die Gewinnwahrscheinlichkeit ist dann zwar gering, aber das ist nicht so schlimm. Da Mybet keine sichere Verbindung über SSL anbietet, würde ich hier empfehlen, die Einzahlung nur per Überweisung vorzunehmen, also auf keinen Fall Kreditkartendaten über das Netz zu schicken. Das dauert dann ein paar Tage, bis Einzahlungs- und Bonusbetrag bereitstehen, aber wie schon vorher erwähnt, wir stehen nicht unter Zeitdruck, und geeignete Wetten findet man immer wieder.

Beginnen wir nun eine neue Übersicht mit Mybet. Die Bonusbedingungen für Sportingbet brauchen wir uns darin auch nicht mehr zu merken. Die entscheidenden Zahlen (Einsatz usw.) leergespielter Konten fassen wir demnächst zusammen.

Die vergangenen Wetten lassen wir auch weg. Wir notieren nur die aktuellen Kontostände, den Gesamteinsatz, sowie die Bedingungen der noch aktuellen Wettkonten.

18

Weiterlesen

Wichtig

Nehmen Sie sich genug Zeit für die Planung und Eingabe Ihrer Wetten. Verwenden Sie nur solche Wetten, bei denen Sie noch mehrere Stunden bis zum Annahmeschluss Zeit haben. Dadurch vermeiden Sie Fehler, die durch Hektik entstehen bzw. Sie haben noch genügend Zeit, um auf eventuell unterlaufene Fehler zu reagieren. Es könnte zum Beispiel sein, dass eine vorkalkulierte Wette dann doch nicht in der Form angenommen werden kann, wie Sie es geplant hatten. Dann können Sie noch in Ruhe nach einer Lösung suchen, z.B. nach einer passenden Wette bei einem anderen Anbieter. Eventuell können Sie sich sogar noch rechtzeitig bei einem weiteren Anbieter registrieren und in diesem Ausnahmefall per Kreditkarte einzahlen, da das schnell geht, und dort eine passende Wette setzen.

Öffnen Sie für jeden Wettanbieter, bei dem Sie gleichzeitig Wetten platzieren wollen, ein separates Browserfenster oder Tab. Loggen Sie sich bei beiden ein, bereiten Sie die Wetten vor und schicken Sie diese unmittelbar hintereinander ab.

Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich gering, dass Ihr Plan durch einen Ausfall bei einem Anbieter gefährdet wird.

Notieren Sie sorgfältig alle Informationen zu den Bonusbedingungen, den einzelnen Guthaben, den Einsätzen, restlichen Zielumsätzen, Terminen usw., denn die einzelnen Wettanbieter teilen es Ihnen in der Regel nicht mit, wenn die Bonusbedingungen erfüllt sind, und Sie sich Ihr Guthaben auszahlen lassen können. Wie Sie das machen können, sehen Sie an unserem Beispiel. Ein Tabellenkalkulationsprogramm leistet dabei gute Hilfe. Auch zur Planung und Vorberechnung können Sie es gut einsetzen.

Nun soll es mit unserem Beispiel weitergehen. Das Tennismatch zwischen Tsonga und Verdasco hat inzwischen stattgefunden, Verdasco hat gewonnen. Damit ist die Wette bei Bet365 verloren, aber bei Sportingbet haben wir aus 57,74€ Einsatz 153,01€ erhalten. Damit können wir unsere Tabelle vervollständigen:

10

Im nächsten Schritt wollen wir versuchen, eines der drei Wettkonten leer zu spielen. Wenn das gelingt, entfällt der dortige restliche Zielumsatz, womit wir der Möglichkeit, uns das Geld auszahlen zu lassen, wieder etwas näher kommen.

Suchen wir dazu wieder zunächst nach geeigneten Wetten. Es ist der 28.01.2009 etwa 22:30 Uhr. Versuchen wir es zunächst wieder, mit den Tennis-Wetten der Australien Open. Die Spiele finden erst in einigen Stunden statt, also bleibt noch genügend Zeit, das in Ruhe zu kalkulieren.

Da ich gestern den Eindruck gewonnen habe, dass Expekt seine Wetten sehr kurzfristig anbietet, wird dort wahrscheinlich die kleinste Auswahl zu finden sein. Deshalb beginne ich mit der Betrachtung der dort angebotenen Wetten.

Interessant sind aufgrund geeigneter Quoten die beiden folgenden:

11
Nun suche ich gezielt nach diesen beiden Matches bei Sportingbet bzw. Bet365 und finde:

12
und

13

Betrachten wir die erste Begegnung: Williams gegen Dementieva:

Die beste Quote für Williams bietet Expekt mit 2,20, die beste Quote für Dementieva erhalten wir bei Bet365 mit 1,72. Die Quote von Sportingbet für Dementieva von 1,70 ist auch ganz in Ordnung. Daraus kann man nun folgendes konstruieren:

Bei Bet365 setzen wir die dort noch verbleibenden 100€ auf Dementieva. Bei einer Quote von 1,72 würden wir, falls Dementieva gewinnt, dafür 172€ erhalten. Bei Expekt setzen wir eine Wette auf Williams dagegen. Um das gleiche Ergebnis im Fall, dass Williams gewinnt, zu erzielen, müssen wir dort 172€: 2,20 = 78,18€ setzen. Würde Williams gewinnen, wäre das Bet365-Konto bereits leergespielt und der restliche Zielumsatz dieses Kontos von 400€ würde entfallen. Da wir immer auf Nummer Sicher spielen, und bei jedem Spiel eine kleine Einbuße in Kauf nehmen, hieße das, dass weniger gespielt werden müsste, was also weniger Einbußen zu bedeuten hätte. Würde jedoch Dementieva gewinnen, hätten wir nur etwas Geld abzüglich einer kleinen Einbuße vom Expekt-Konto auf das Bet365-Konto umgeschichtet, aber keinen weiteren Zielumsatz aufgehoben.

Abhilfe können wir dadurch schaffen, dass wir den restlichen Betrag des Expekt-Kontos ebenfalls auf Williams setzen und mit dem dritten, also dem Sportingbet-Konto eine Ausgleich-Wette auf Dementieva abschließen. Rechnen wir das mal aus: Wir setzen also zusätzlich die restlichen 160€ – 78,18€ = 81,82€ bei Expekt auf Williams. Da wir im Fall, dass Williams gewinnt, für diesen Einsatz 81,82€ • 2,20 = 180€ erhalten würden, müssen wir bei einer Quote von 1,70 bei Sportingbet 180€: 1,70 = 105,88€ dagegen setzen, also auf Dementieva wetten. Das wäre möglich, denn es befindet sich dort ein entsprechendes Guthaben.

Weiterlesen

Bonusbedingungen

Stellen wir das Ganze übersichtlich dar und behalten auch die Bonusbedingungen im Auge:

1Unser Ziel ist nun, durch „Hin- und Herspielen“ den Zielumsatz auf Null zu drücken und dabei den Einzahlungsbetrag und möglichst viel vom Bonusbetrag zu behalten.

Ich will dazu heute mal eine geeignete Wette suchen. Ich möchte eine einfache Wettart verwenden, die überall zulässig ist. Ich schaue mal bei Tennis nach. Es ist gerade der 27.01.2009, etwas nach 21 Uhr. Ich sehe mir Wetten an, in denen man voraussagen soll, wer das Match gewinnt, also einfache Siegwetten. Dazu schaue ich mal nach, was bei den drei oben genannten Anbietern so aufgelistet ist.

Es finden gerade die Australian Open statt. Bei Sportingbet finde ich dazu folgende Wetten:

2Interessant sind hier die Wetten Tsonga gegen Verdasco und Zvonareva gegen Safina. Bei den anderen Wetten ist die Quote jeweils eines der Teilnehmers zu tief unter 1,5, was die Mindestquote bei allen drei Anbietern darstellt. Bei Tsonga gegen Verdasco ist zwar die Quote von Tsonga hier ebenfalls unter 1,5, aber nur knapp, so dass wir mal vergleichen, wie das bei den anderen beiden Anbietern aussieht:
3

Für das Match Zvonareva gegen Safina wird bei Expekt jetzt noch keine Wette angeboten.

4Ich möchte die 100€ Einzahlungsbetrag bei Bet365 einsetzen, weil ich erst danach den dortigen Bonus verwenden kann. Und ich möchte auf Nummer Sicher spielen.

Die folgenden beiden Möglichkeiten bieten sich nun an:

Variante 1:

Ich setze bei Bet365 100€ auf den Sieg von Tsonga und bei Sportingbet einen passenden Betrag auf Verdasco. Diese Wahl habe ich getroffen, weil ich bei Bet365 die beste Quote für Tsonga (1,53) und bei Sportingbet die beste Quote für Verdasco (2,65) erhalte.

Nun ist die Frage: Was ist der passende Betrag für die Sportingbet-Wette auf Verdasco?

Dieser berechnet sich so:

5

Also:

6
Damit ist es egal, wer das Match gewinnt. Im Fall, dass Tsongagewinnt, erhalte ich bei Bet365 für meine Wette 100€ • 1,53 = 153€, der Einsatz bei Sportingbet ist verloren. Im anderen Fall, d.h. Verdasco gewinnt, erhalte ich bei Sportingbet 57,74€ • 2,65 = 153,01€. Die Cent-Abweichung entsteht durch Rundung.

Es ist also egal, was passiert, ich erhalte von einem Einsatz von insgesamt 157,74€ etwa 153€ zurück. Ich verliere also gerade mal 4,74€, also gerade mal 3% meines Einsatzes, und habe schon ein ganzes Stück vom Zielumsatz abgetragen.

Variante 2:

Ich setze bei Bet365 100€ auf Safina im Match Zvonareva gegen Safina und bei Sportingbet auf Zvonareva.

Die Bonusbedingungen (Mindestquote von 1,5 usw.) sind bei beiden Varianten erfüllt.

Expekt bleibt in unserer ersten Wette also außen vor, weil in einem Fall die bessere Quote bei Sportingbet, im anderen Fall die Wette bei Expekt noch gar nicht angeboten wird.

Ich stelle hier beide Varianten noch einmal übersichtlich dar:

Variante 1:

7

Variante 2:

8

Bei Variante 1 geht prozentual weniger verloren als bei Variante 2. Deshalb entscheide ich mich, Variante 1 zu spielen, und setze also 100€ bei Bet365 auf Tsonga und bei Sportingbet 57,74€ auf Verdasco.

Ich erweitere die anfangs geführte Tabelle. Bisher habe ich folgende Daten:

9Wenn die Wette abgerechnet ist, was wahrscheinlich morgen der Fall sein wird, kann ich die Angaben zu den einzelnen Guthaben vervollständigen und den nächsten Zug planen.

Weiterlesen

Schritt 1: Bonus

Sportwetten-Anbieter werben mit Bonus-Angeboten um neue Kunden bzw. versuchen mit weiteren Bonus-Angeboten, inaktive Kunden wieder zum Wetten zu animieren. Diese Bonus-Angebote sind zwar mit Bedingungen verbunden, die meist so aussehen, dass man erst einen bestimmten Gesamtbetrag in Wetten umgesetzt haben muss, bevor man sich Guthaben bzw. Gewinne auszahlen lassen kann. Sonst könnte ja jeder einfach den Bonus kassieren ohne zu wetten. Trotzdem ist es relativ einfach, die eingezahlten Beträge und zusätzlich einen großen Teil der Bonusbeträge zu behalten und sich auszahlen zu lassen, indem man mit mehreren Wettkonten bei verschiedenen Anbietern spielt, und dabei jeweils ein Wettkonto zu Gunsten eines anderen leert. Dabei sind jedoch einige Feinheiten zu beachten. Ich werde Stück für Stück darauf eingehen und ein ausführliches Beispiel durchspielen.

Wenn man alle geeigneten Neukunden-Bonus-Angebote ausgeschöpft hat, gibt es weitere Möglichkeiten, mit Gewinn weiterzumachen. Auch diese sind kaum oder nur mit sehr geringem Risiko verbunden.

Was in diesem Schritt beschrieben wird, eignet sich umso besser für Sie, falls Sie bei sowenig Wettanbietern wie möglich Wettkonten haben, idealer Weise bei noch gar keinem. Falls das nicht auf Sie zutrifft, können Sie die hier beschriebenen Methoden zwar nicht in dem Maße umsetzen, aber einiges wird trotzdem möglich sein. Eventuell finden Sie neue Anbieter, bei denen Sie noch Bonus bekommen können.

Suchen Sie sich zunächst ein paar Wettanbieter mit guten Bonus-Angeboten. Diese finden Sie im Internet, wenn Sie in eine Suchmaschine einfach „Sportwetten Bonus“ eingeben. Sie werden dabei garantiert Seiten finden, auf denen Sportwettenanbieter mit Bonusangeboten aufgelistet werden.

Zu jedem Anbieter sind dort die Bonusbedingungen beschrieben. Sie sollten aber in jedem Fall noch einmal direkt beim Anbieter nachlesen, und auch wenn es zunächst ein wenig Arbeit macht, sollten Sie auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen bei den einzelnem Anbietern lesen.

Am besten betrachten wir ein konkretes Beispiel. Nehmen wir zunächst die drei ersten Anbieter, die bei Wettbasis aufgelistet werden. Derzeit (im Januar 2009) sind das Sportingbet, Expekt und Bet365.

Sportingbet:

Hier bekommt man derzeit als Neukunde für eine Einzahlung von 10 bis 100€ einen Bonus von 100%, also 10 bis 100€ dazu.

Die Bonusbedingungen sind: Innerhalb von 3 Monaten muss man einmal den Einzahlungsbetrag und 5mal den Bonusbetrag in Sportwetten mit einer Mindestquote von 1,5 umsetzen. Erst dann ist man zu einer Auszahlung berechtigt, ohne dass der Bonusbetrag verfällt.

Expekt:

Hier gibt es auf die erste Einzahlung von 10 bis 75€ einen Bonus von 100%, also 10 bis 75€ dazu.

Die Bonusbedingungen: Innerhalb von 6 Monaten muss man den dreifachen Einzahlungsbetrag und den dreifachen Bonusbetrag in Sportwetten mit einer Mindestquote von 1,5 umsetzen.

Hinzu kommt noch, dass man bei Anmeldung über einen Wettbasis-Link zusätzliche 10€ Bonus bekommt, wenn man mindestens 50€ eingezahlt hat. Auch diesen Bonus muss man 3mal umsetzen.

Bet365:

Auf einen Einzahlungsbetrag von 100€ gibt es 100€ dazu.

Die Bonusbedingungen: Innerhalb von 90 Tagen müssen Wetten für den dreifachen Einzahlungsbetrag und den dreifachen Bonusbetrag mit einer Mindestquote von 1,5 gespielt werden. Bestimmte Wettarten sind ausgeschlossen. Das sind asiatisches Handicap, Ziellinie- und Baseball-Wetten. Der Einzahlungsbetrag muss zunächst einmal in Wetten eingesetzt werden, um mit dem Bonusbetrag wetten zu dürfen, d.h. es darf zuerst maximal bis zu 100€ gesetzt werden. Danach darf alles, was man hat, verwendet werden.

Wichtig:

Bei manchen Anbietern funktioniert die Bonusgutschrift automatisch. Bei anderen muss man eine E-Mail schreiben. Das steht aber alles auf den jeweiligen Seiten des Anbieters. Wenn etwas unklar ist, zögern Sie nicht, eine E-Mail an den jeweiligen Kundenservice mit Ihren Fragen zu schreiben.

Weiterhin ist es sehr wichtig, darauf zu achten, das der Anbieter möglichst über eine gesicherte Verbindung (SSL) zu erreichen ist. Das erkennen Sie daran, dass die Angabe in der Adresszeile Ihres Browsers mit https beginnt anstatt nur mit http. Ansonsten überträgt man seine Daten – ebenso später sein Login – unverschlüsselt über das Internet. Darauf sollte man dann lieber verzichten.

Wenn es möglich ist, per Überweisung einzuzahlen, was zu Zeiten des geeinten Europas nun keine Hürde mehr sein sollte, ziehen Sie diese Zahlungsmethode der Kreditkarteneinzahlung vor. Das dauert zwar in der Regel ein paar Tage, aber das ist in Ordnung, denn Sie stehen hier nicht unter Zeitdruck. Es ist deshalb von Vorteil, die Kreditkarte nicht zu benutzen, wenn nicht unbedingt nötig, weil es zum einen bei den meisten Anbietern Gebühren von 2 bis 3% des Einzahlungsbetrages kostet, und weil zum anderen manche Anbieter vor der ersten Auszahlung neben einer Personalausweiskopie auch eine Kopie der verwendeten Kreditkarte verlangen. Allerdings würde man hier einen Teil der Zahlen schwärzen, aber das wäre unnötiger Aufwand bzw. zusätzliche Preisgabe von persönlichen Daten.

Nun also weiter mit unserem Beispiel:

Wir nehmen also an, wir haben bei den drei o.g. Anbietern jeweils ein Wettkonto eröffnet, bei Sportingbet und Bet365 jeweils 100€ und bei Expekt 75€ eingezahlt. Bei Sportingbet und Bet365 haben wir jeweils einen Bonus von 100€ und bei Expekt einen Bonus von 75€ und den zusätzlichen Wettbasis-Bonus von 10€ erhalten.

Weiterlesen

Vorgeschichte

Waren Sie schon einmal auf einer Pferderennbahn? Ich kann Ihnen sagen, das ist eine feine Sache – für den Wettanbieter!

Sie wetten zum Beispiel auf ein bestimmtes Pferd, nehmen wir an, Sie setzen eine Platzwette, d.h. Sie wetten, dass das Pferd einen der drei ersten Plätze belegt. Schafft es das nicht, haben Sie Ihren gesamten Einsatz verloren. Ist das Pferd jedoch schnell genug, erfahren Sie erst danach, wie viel Sie gewonnen haben, denn die Quoten werden erst nach dem Rennen bekannt gegeben. Haben sehr viele Leute die gleiche Wette abgegeben wie Sie, gewinnen Sie weniger. Es kann Ihnen sogar passieren, dass Sie nur Ihren Einsatz zurück erhalten. Haben allerdings nur sehr wenige die gleiche Wette wie Sie abgegeben, fällt Ihr Gewinn etwa höher aus, was allerdings recht selten der Fall ist.

Es ist nun etwa elf oder zwölf Jahre her, dass ich durch einen Zufall eine Pferderennbahn besuchte. In den Nachrichten eines regionalen Fernsehsenders wurde berichtet, dass am Sonntag auf der Galopprennbahn Hoppegarten ein Renntag stattfinden sollte. Dazu wurden Bilder aus dem Vorjahr gezeigt. Das Ganze sah interessant aus. Ich war noch nie bei solch einem Rennen gewesen, hatte an dem Tag noch nichts anderes vor, und es war schönes Wetter. Also machte ich einen Sonntagsausflug nach Hoppegarten. Ich kaufte mir ein Programmheft und schaute mich um. Es wurde gerade ein Rennen angekündigt, und die Pferde wurden vorgeführt. Eines gefiel mir besonders gut. Ich weiß nicht mehr warum, ich weiß auch nicht mehr, wie es hieß. Ich ging zu einem Wettschalter und wettete auf dieses Pferd, einfach so. Das Rennen wurde gestartet, mein Pferd fiel zurück und wurde Letzter. Nun ja, das war ja nicht so schlimm. Trotzdem war es recht spannend gewesen. Ich setzte mich danach irgendwo in Ruhe hin und studierte mein Programmheft. Dabei stellte ich fest, dass es ein Rennen gab, an dem nur sechs Pferde teilnehmen sollten. Also beschloss ich, auf ein Pferd in diesem Rennen zu setzen, da schon durch die geringe Teilnehmerzahl die Chance zu gewinnen höher sein würde. Ich suchte mir das Pferd aus, welches laut der dort aufgeführten Statistik bisher die besten Ergebnisse erzielt hatte, also den Favoriten, und setzte auf Sieg. Als ich mich vom Wettschalter wieder auf den Weg zur Rennbahn machte, schoss mir auf halber Strecke ein Gedanke durch den Kopf: Was ist, wenn mein Pferd den Sieg nur knapp verfehlt? Also ging ich zurück zum Wettschalter und setzte dasselbe Pferd noch auf Platz, damit ich in dem Fall wenigstens einen Trostpreis bekommen würde. Was soll ich sagen, dieses Pferd wurde tatsächlich Sieger! ich hatte also meine beiden Wetten gewonnen. Und obwohl ich auf den Favoriten gesetzt hatte, fielen die Quoten trotzdem recht gut aus. Wahrscheinlich hatten nicht so viele Leute so wie ich gesetzt, weil sie sich gedacht hatten, dass es doch nicht lohnen würde, oder warum auch immer. Na egal, ich war jedenfalls hocherfreut, beobachtete die restlichen Rennen, wettete noch ein paar Mal, einen Teil gewann ich, einen Teil verlor ich. Insgesamt verlor ich nun etwas mehr als ich gewann, aber ich verspielte meinen vorher erzielten Gewinn nicht völlig. Als ich nach Hause führ, zog ich Bilanz und stellte fest, das ich den Renntag trotz Kosten für Eintritt, Programmheft und ein Eis noch mit einem kleinen Plus beendet hatte. Außerdem war es dort sehr nett gewesen, und ich war den ganzen Nachmittag an der frischen Luft.

Ich hatte also Gefallen an Pferderennen gefunden und wollte das sobald wie möglich wiederholen. Allerdings fanden Galopprennen nicht so häufig statt. Aber ich erfuhr, dass fast jeden Samstag auf der Trabrennbahn in Berlin-Karlshorst Renntag war. Also führ ich das nächste Mal dorthin. Wieder war es ein schöner warmer Tag, mit angenehmer frischer Luft und es waren einige Rennen geplant. Mir war es schließlich egal, ob nun Jockeys auf den Pferden saßen oder Fahrer im Sulky von den Pferden gezogen wurden. Irgendwie fand ich Trabrennen sogar noch interessanter. Ich beobachtete alle Rennen und gab jedes Mail eine „wohlüberlegte“ Wette ab. Meine Überlegungen bestanden aus dem Lesen der Statistik und dem Betrachten der Pferde bevor ich setzte. Allerdings gingen fast alle Wetten schief. Es gab nur noch ein letztes Rennen und viele Zuschauer waren schon gegangen. Ich beschloss, als meine letzte Wette nun eine Zweierkombination zu setzen, d.h. zu tippen, welches Pferd den ersten und welches den zweiten Platz belegen wird. Dass ein Gewinn einer derartigen Wette recht unwahrscheinlich ist, war mir egal. Hatte ich schon bisher fast alle Wetten verloren, kam es auf die letzte auch nicht mehr an. Ich wählte die Pferde dafür auch nicht sorgfältig aus, sondern setzte einfach auf die Startnummern, die meinem Geburtsdatum entsprechen. Auch fiel mein Einsatz etwas höher aus als bei den vorherigen Wetten. Und was passierte? Das Schicksal meint es manchmal gut mit einem. Ich gewann die Wette. Ich bekam mehr heraus als ich vorher insgesamt verloren hatte. Aber ich hatte den Wink des Schicksals wohl nicht richtig verstanden. Es wollte mir wahrscheinlich sagen: „Hier hast du alles zurück und noch einen kleinen Bonus für deine Bemühungen. Aber nun geh und lass es gut sein!“ Ich kam wieder und wieder.

Wer nun in schadenfroher Erwartung auf eine Schilderung lauert, wie ich mich an den Rand des Abgrundes manövrierte, den muss ich enttäuschen. Denn ich verlor zwar mehr als ich vorher gewonnen hatte. Aber ich war zu vernünftig. Meine Einsätze waren nicht so hoch und irgendwann verlor ich das Interesse am wöchentlichen Rennbahnbesuch. Ich ging dann nur noch selten zu Pferderennen und wettete dann auch nur manchmal.

Später, mit der fortschreitenden Verbreitung des Internets, tauchten immer mehr Online-Wettanbieter auf. Diese habe ich zunächst jahrelang ignoriert. Irgendwann kam ich auf die Idee, Untersuchungen zu Möglichkeiten der Geldanlage und der Geldvermehrung anzustellen. Dabei wollte ich das Thema von allen möglichen Seiten aus betrachten und vor allem nach unkonventionellen (aber in jedem Fall legalen) Methoden suchen. Das wollte ich alles systematisch geordnet, bewertet und zusammengefasst zu Papier zu bringen. Natürlich gehörte dazu auch eine Betrachtung, ob man durch Online-Wetten Geld vermehren könnte. Ich war ziemlich skeptisch, denn aufgrund meiner Erfahrungen mit den Pferdewetten war ich der Meinung, dass das wahrscheinlich nicht möglich wäre. Trotzdem fing ich an, gründlich zu recherchieren, fremde Tipps und Strategien, die ich im Internet fand, zu analysieren. Aus allen diesen Informationen und eigenen Überlegungen entwarf ich eine Strategie, die einem zu relativ sicheren Gewinnen verhilft. Das war so interessant und erfolgreich, dass ich mein ursprüngliches Vorhaben zunächst verschoben habe und mich zunächst in diesem Büchlein nur auf die Sportwetten konzentriere.

Meine Strategie besteht aus drei Schritten. Im ersten und zweiten Schritt werden Bonusangebote von Wettanbietern ausgenutzt, um damit Gewinne zu erwirtschaften. Mit diesen wird im dritten Schritt weitergespielt, um noch höhere Gewinne zu erzielen. Wir setzen dabei nur im ersten Schritt eigenes Geld ein. Diesen Einsatz bekommen wir nach ein paar Wochen zurück. Danach wird ausschließlich gewonnenes Geld eingesetzt. Wir riskieren damit also kaum etwas. Und das Schöne daran ist, für die ersten beiden Schritte braucht man überhaupt keine Ahnung vom Sport zu haben. Erst im dritten Schritt, wenn es darum geht, kontinuierlich weitere Gewinne zu erzielen, muss man ein wenig nachdenken, aber eben nur ein wenig…

Weiterhin wird das alles eine ziemlich ruhige Angelegenheit, man kann alles in Ruhe überlegen und durchrechnen. Deshalb verwende ich keine Live-Wetten, womit auch Wettbörsen außen vor bleiben. Wer so etwas mag, kann das gerne tun, es gibt inzwischen auch darüber recht gute Literatur. Nun aber zu meiner ruhigeren Strategie.

Weiterlesen